Musik als Umsatzfaktor

Nicht wenige Gastronomen betrachten Musik als notwendiges Übel, manche sogar als überflüssig, viele nur als lästigen Kostenfaktor.
Sie übersehen dabei, dass die Auswahl der richtigen Musik ganz wesentlich die Verweildauer von Gästen beeinflusst und damit den Umsatz positiv oder negativ mitbestimmt.

Musik im Hintergrund

Die richtige Balance der Musik-Lautstärke: Laute Musik stört Gespräche an den Tischen, zu leise oder sogar fehlende Musik vermittelt Gästen in einem nicht voll besetzten Lokal das unangenehme Gefühl, „die Leute am Nachbartisch“ hören jedes Wort mit.

Musik muss durchlaufen

Jedes „Musikloch“ irritiert. Schalten Sie die Musik einfach mal aus, wenn nur wenige Gäste im Lokal sind. Die reden plötzlich leiser, der eine oder andere sieht sich nach einer kurzen Weile suchend um. Dann schalten Sie die Musik wieder ein. Hatten wir recht?